Chronik

Das Holz, aus dem wir geschnitzt sind

Für Menschen, die ihre Werte leben.

In Gresten, mitten im Mostviertel, pflegt die Bau- und Möbeltischlerei Graschopf traditionelles
Tischlerhandwerk mit einem Höchstmaß an Exzellenz.
Einer Exzellenz, die Holz, als Gabe der Natur, alle Möglichkeiten der individuellen, räumlichen Gestaltung ausschöpft. Und dabei die gesunde Lebensweise und die Achtung vor dem nachwachsenden Rohstoff vereint.

„Wenn von der guten alten Zeit, das Gute überbleibt,
dann nennt man das Tradition“.

  • 2015

    Clusterland Award, Auszeichnung für nachhaltiges Bauen und Wohnen

  • 2010

    Zertifikat Schachermayer-Partnerakademie
    für Ing. Georg Graschopf

  • 2009

    30 Jahre Verdienst für das Tischlerhandwerk
    durch Ing. Gerhard Graschopf

  • 2004

    25 Jahre Verdienst für das Tischlerhandwerk
    durch Ing. Gerhard Graschopf

  • 2002

    Aus dem selben Holz: Ing. Georg Graschopf
    kommt ins Unternehmen

  • 2001

    „maecenas“ Erster Gewinner für bestes Kultursponsoring Kategorie Klein- und Mittelbetriebe, Kunstsponsoring in Niederösterreich

  • 2000

    Auszeichnung – frauen- und familienfreundlicher Betrieb Niederösterreich

  • 1999

    Goldene Ehrenmedaille für 75jähriges Firmenjubiläum

  • 1999

    Auszeichnung – frauen- und familienfreundlicher Betrieb Niederösterreich

  • 1979

    Ing. Gerhard Graschopf setzt mit nur 22 Jahren, als damals jüngster Tischlermeister Österreichs fort,
    was die Väter begannen

  • 1958

    Übernahme durch Sohn Anton Graschopf

  • 1924

    Michael Graschopf gründet die Tischlerei Graschopf in Gresten